the-truth-blog

Ja, es stimmt! Christian und ich, werden demnächst gastronomisch tätig in der Poststrasse 13 in Lippstadt. Was allerdings nicht stimmt und welche Gerüchte seit geraumer Zeit sogar bis nach Köln durchdringen, will meinerseits aufgeklärt werden!

Die lippstädter Tageszeitung „Der Patriot“ und das Kulturmagazin „Blicker“ berichteten in der Vergangenheit von einer Ausbotung. Fest steht, dass das Objekt in der Poststrasse, seitens der Vermieterin, über diverse Kanäle zur Verpachtung angeboten wurde. Über die Gründe zu dieser Entscheidung können wir nichts sagen. Des weiteren wurden wir von einem Partner aus der Getränkeindustrie darauf aufmerksam gemacht. Die Gaststätte wurde uns somit angeboten. So schnell kann aus „angeboten“, „ausgebotet“ werden. Die beiden Wörter sehen sich aber auch zum Verwechseln ähnlich.

Was leider auch gedruckt wurde, ist ein angeblich höheres Angebot für die Pacht unsererseits. Das möchten wir ebenfalls dementieren, da wir zum einen lediglich ein Angebot bekommen haben und zweitens überhaupt garnicht wissen, wie hoch die derzeitige monatliche Belastung der jetzigen Pächter ist.

Dann „wurde bekannt, dass es bei einer Geburtstagsfeier in Portugal, zum Eklat kam…“(siehe Patriot vom 27.08.16). Wer hinter diesen Informationen steckt ist uns leider bis heute noch nicht klar. Bei dieser Geburtstagsfeier war weder Christian noch meine Wenigkeit anwesend. Es ist allerdings ein echt großer Zufall, dass Christian ungefähr zum selben Zeitpunkt auch auf einer Geburtstagsfeier in Portugal war. Das Witzige ist, dass es genau wie in den Zeitungsartikeln beschrieben war, ein Geburtstag eines Gastronomen war, mit Anwesenheit einiger lippstädter Gastronomen. Es ist wirklich der Hammer wie viele Gastronomen da im Sommer so rumschwirren. Dass man da in Lippstadt überhaupt noch ein Bier bekommt, wenn alle in Portugal sind!

Der genannte „Burger-imbiss“ und die „Gin-bar“ wird in der Poststraße 13 auch nicht einziehen! Zu dem geplanten Konzept werden wir uns zum passenden Zeitpunkt äußern.

Abschließend ist zu sagen, dass wir in keinster Weise an den Entscheidungen der Vermieterin beteiligt waren oder in irgendeiner Form Ihr Handeln beeinflußt hätten. Uns wurde lediglich ein gastronomisches Objekt angeboten, welches wir in Zukunft betreiben möchten. Es gab diverse Interessenten, welche die Nachfolge der jetzigen Betreiber antreteten wollten, somit wäre ein Wechsel unausweichlich gewesen.

Wir freuen uns auf das Projekt und wünschen unseren Vorgängern alles Gute!

 

 

Advertisements